Formales Metamodell für Dienstleistungskomponenten

Formales Metamodell für Dienstleistungskomponenten

Autor_innen: Michael Becker

Arbeitsbereicht KoProServ – Produktivitätssteigerung durch komponentenbasierte Dienstleistungen

Die aus dem Industrial und Software Engineering bekannten Konzepte der Modularisierung lassen sich auch in der Dienstleistungsdomäne nutzen, um deren Komplexität beherrschbar zu machen. Dazu werden in diesem Artikel formale Konzepte spezifiziert, mit denen sich Dienstleistungskomponenten definieren lassen. Darauf aufbauend wird auf die kundenindividuelle Konfiguration der Komponenten eingegangen, bei der sich an kundenspezifische Anforderungen angepasste Dienstleistungen aus Komponenten erstellen lassen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.